Fahrrad fahren ist gesund, es hält fit und vor allem macht es auch Spaß. Daher verbringen viele Menschen ihr Wochenende oder ihren Urlaub auf dem Rad. Radtouren oder längere Radreisen sind sehr beliebt. Die Touren können einfach selbst ausgedacht werden oder aber man nimmt eine schon erprobte Radtour, die beispielsweise im Internet zu finden sind. Wer einen Gutschein nutzt, kann Pläne für Radtouren, Zubehör und vieles mehr kaufen und dabei einen Vorteil aus dem Gutschein ziehen. Denn diese Gutscheine bieten verschiedene Vergünstigungen, je nach Art des Gutscheins.

Eine Radreise oder Radtour bietet gegenüber einer Fahrt mit dem Auto einige Vorteile, wie:

Fahrrad fahren ist gesund, es hält fit und vor allem macht es auch Spaß. Daher verbringen viele Menschen ihr Wochenende oder ihren Urlaub auf dem Rad.

  • geringe Kosten
  • frische Luft genießen
  • Touren entlang schönster Natur
  • auch kleine Wege oder Gassen können mit dem Rad genutzt werden
  • stärkt die Gesundheit und Fitness

Wer eine Radtour plant, der sollte sich genau Gedanken machen. Schließlich soll die Tour auch allen Mitfahrern Spaß machen und auch für diese möglich sein. Denn natürlich hält ein gut geübter Fahrer länger durch und kann auch schwierige Strecken leichter bewältigen. Sind also Anfänger an der Fahrradtour beteiligt, so sollten eher kürzere und leichtere Radtouren geplant werden oder eben entsprechend viele Pausen.

Wohin geht die Reise?

Wie lang die Radtour sein darf, das ist wahrscheinlich die erste Frage, die gestellt werden sollte. Möchte der Radfahrer und eventuelle Mitfahrer nur einen Tagesausflug machen oder ist eine längere Strecke geplant? Ein Ausflug, der nur einige Stunden andauert, benötigt nicht so eine große Vorbereitung, wie eine Radreise über mehrere Tage. Denn hier muss dann auch an Übernachtungsmöglichkeiten gedacht werden.

Auf jeden Fall sollten sich alle Reisenden zusammensetzen und sich die Tour genau ansehen. Es besteht die Möglichkeit beispielsweise nur in Deutschland mit dem Rad zu reisen oder aber in ganz Europa oder sogar noch weiter.

Sehr beliebte und beeindruckende Touren durch Deutschland sind zum Beispiel:

  • Fontane Radweg
  • Eder-Radweg
  • deutsche Fußballroute NRW
  • Römer Lippen Route
  • Elbe Radweg

Für all diese und viele weitere Radrouten gibt es bestimmte GPS-Daten. Diese kann sich der Radfahrer im Internet herunterladen. Online erfährt er auch die genaue Route und welche Etappen empfohlen werden und welche Länge diese haben. Auch GPS-Geräte für gibt es für Radfahrer. Wenn der Planer der Reise im Besitz eines Gutscheins ist, den er beim Kauf einlösen kann, sollte er dies tun. Denn er kann damit beim Kauf im Shop sparen, je nach Gutschein vielleicht die Versandkosten oder er bekommt einen bestimmten Rabatt und dergleichen.

Natürlich kann eine Radreise aber auch über mehrere Tage bis Wochen gehen und durch ganz Europa oder noch weiter führen.

Gut vorbereitet macht es mehr Spaß

Egal, wohin es mit dem Fahrrad gehen soll. Wer vorher gut plant, erlebt hoffentlich keine bösen Überraschungen und kann die Reise mit dem Rad richtig genießen. Es empfiehlt sich, lieber mehr Pausen einzuplanen und sich nie komplett zu verausgaben. So hat der Radler Reserven, um diese dann bei schlechtem Wetter oder einen Formtief aktivieren zu dürfen.

Auch sollten eventuelle Übernachtungen gut geplant sein. Das heißt auch, vorab schon eine Schlafunterkunft, nach seinen Wünschen zu buchen. Auch das geht online am Schnellsten und ist oftmals sogar günstiger also über das Reisebüro. Zudem könnte bei einer solchen Buchung auch wieder von Gutscheinen Gebrauch gemacht werden.

Neben persönlichen Utensilien sollten sich im Reisegepäck auch Utensilien für eine kleine Fahrradreparatur befinden. Schnell geht ein Reifen kaputt, ein Fahrradschlauch muss geflickt oder erneuert werden. Da ist es gut, wenn man sich selbst helfen kann, nicht immer ist eine Fahrradwerkstatt in der Nähe.

Gut vorbereitet wird die Radtour oder Radreise ein tolles Erlebnis und richtig Spaß machen. Zugleich ist es eine Form der aktiven Erholung und gesund.

2017  radviertel.at